Was die Wände verraten – eine Hommage an Eduardo Galeano


Erzähltheater / Materialtheater / Live-Musik

Nach Eduardo Galeanos Kurzgeschichtenband „Das Buch der Umarmungen“.

Eine Produktion der HÖR-und SCHAUbühne in Co-Produktion mit dem FITZ, Zentrum für Figurentheater Stuttgart / gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart und vom Fonds darstellende Künste

Inhalt:

Was die Wände verraten« ist eine theatral-musikalische Liebeserklärung an den preisgekrönten uruguayischen Journalisten und Poeten Eduardo Galeano, einen passionierten Geschichtensammler und »Dichter der einfachen Leute«. Deren Zeugnisse, auf Mauerwänden hinterlassene politische Statements, anonyme Rebellionen und heimliche Liebesbekundungen sind im »Buch der Umarmungen« unsterblich geworden. Hier setzt die Inszenierung an, sucht und findet im literarischen Raum die Spuren und Fragen unseres eigenen Lebens: Wie lassen sich schwere Zeiten überstehen? Sind Mut, Solidarität und Zivilcourage noch Werte? Ist Glück etwas, auf das man sich verlassen kann oder muss man ihm manchmal nachhelfen?

Dauer: 80 Minuten / keine Pause

Regie: Sigrun Kilger (Ensemble Materialtheater)
Spiel: Suzan Smadi
Musik und Spiel: Birgit Maier-Dermann
Ausstattung: Tamara Priwitzer
Video: Nadja Weber

Technische Angaben:
Bühnengröße: 5m Tiefe x 6m Breite x 2,5m lichte Höhe
Verdunkelung notwendig
Aufbauzeit: 4 Stunden, Abbauzeit: 2 Stunden
Scheinwerfer und Tonanlage können mitgebracht werden